Projekte

GESSI | THE private wellness company

Traumwerkzeuge für die Traumfabrik

Manchmal sind es die kleinen Ideen, die die großen Veränderungen bewirken. GESSI ist das beste Beispiel dafür. Der italienische Anbieter von exklusiven Wellness-, Küchen- und Badezimmereinrichtungen erhebt das Gewöhnliche zur Kunst. Ob Wasserhahn, Waschbecken oder Regendusche – in der „Dream Factory“ werden Gebrauchsgegenstände in beeindruckende Stilelemente verwandelt. In von Spitzen-Designern beseelte Kreationen, die Charme, Charakter und Individualität versprühen. ModelSearch, ein überaus „findiges“ Software-Werkzeug aus dem Hause TECHSOFT hilft dabei.

Branche Einrichtungsgegenstände
Region Italien
Unternehmensgrösse 600 MitarbeiterInnen

Kann die Armatur zu einem Einrichtungsgegenstand werden? Vielleicht. Wenn es „Diverso“ ist. So lautete der Slogan für die Vermarktung einer Armaturenserie, die bereits 1996, also vier Jahre nach der Firmengründung vermittelte, was GESSI letztendlich sogar zur weltweit tonangebenden Stilikone beim Design von hochkarätigem Badezimmer- und Küchen-Interieur werden ließ: Uneingeschränkter Mut zu revolutionären Ideen und einer erfrischenden Andersartigkeit! Diese zeigt sich in einem insgesamt rund 800.000 Quadratmeter großen Firmenpark, der mehr als grüne  Wohlfühloase, denn als Firmensitz eines international tätigen Industrieunternehmens erscheint. Sie spiegelt sich in einzigartigen Produkt-Designs wider, die Gebrauchsgegenständen eine persönliche, mit mehreren Sinnen wahrnehmbare Note einhauchen sowie in einer baulichen  Herangehensweise, die nicht die funktionelle Aufgabe einer Armatur, sondern deren Einsatz-Ort in den Blickpunkt stellt. „Es geht um die Schaffung eines bis ins kleinste Detail stimmigen, harmonischen Ganzen“, erklärt der technische Leiter bei GESSI, warum die Badezimmerarmaturen von GESSI vorwiegend in Kollektionen angeboten werden, die mit gleicher Form-, Kontur- und Linien-Charakteristik punkten. Seit April 2015 lassen sich solche Produkt-Ähnlichkeiten auch in der vorhandenen PLM-Software PTC Windchill von PTC sehr rasch finden. Weil auf Anraten des  CAD und PLM Spezialisten ITTlab ein Software-Tool aus dem Hause TECHSOFT installiert wurde, das die Suche nach übereinstimmenden sowie ähnlichen Geometrien erheblich erleichtert: ModelSearch.

Die Nummer 1 in Italien

Von Umberto und GianLuca Gessi im Jahre 1992 als gleichnamiges Unternehmen gegründet, zählt GESSI seit jeher zu den großen Abräumern bei diversen Design Preisen. 2008 wurde der Vorreiter in Sachen ausdrucksstarker Produktgestaltung sogar als „Superbrand of Italy“ nominiert. Die Nummer 1 in Italien war der Anbieter von exklusiven Wellness-, Küchen- und Badezimmereinrichtungen aber auch bei der Einführung von ModelSearch. „GESSI ist der erste ModelSearch-Kunde in unserem Vertriebsgebiet“, bestätigt ITTlab-Geschäftsführer Andrea Bianchi, der gemeinsam mit seinem Kompagnon Claudio Bianchi in den Bereichen Verkauf, Training und Support von Software tätig ist. „Wir liefern Dienstleistungen rund um die Lösungen von PTC und sind seit mittlerweile zehn Jahren zudem noch Reseller von TECHSOFT-Produkten. Weil wir das technische Know-how und die Innovationsfreude der Oberösterreicher schätzen. Die Software-Lösungen der Linzer sind perfekt integriert in die PTC Welt und die Zusammenarbeit mit TECHSOFT basiert auf Zuverlässigkeit, permanenter Weiterentwicklung und gegenseitigem Support“, lobt Andrea Bianchi.


Als GESSI vor einiger Zeit nach einer effizienten Möglichkeit Ausschau hielt, um die eigene, immerhin mittlerweile mehr als 100.000 Teile starke Produktdatenbank, zu bereinigen, brauchte er demnach nicht lange zu überlegen, welches Tool er dafür empfehlen sollte – ModelSearch. Eine native, zu 100 % in PTC Windchill/Model Manager integrierte Applikation, die vollautomatisch sucht und aufzeigt, was bereits vorhanden oder ähnlich ist. „Wenn auf Dauer auch nur zehn bis zwanzig Prozent Leichen mitgeschleppt werden in einer Datenbank, beeinträchtigt dies natürlich die System-Performance. Deshalb entschied sich GESSI beim Update auf die Version 10.2 von PTC Windchill gleichzeitig dafür, die vorhandene Datenbasis mithilfe von ModelSearch zu verifizieren bzw. zu bereinigen“, verrät TECHSOFTProduktmanager Gerhard Schwab.

„Alle GESSI-Designer arbeiten mit ModelSearch. Und sie alle lieben dieses Software-Tool. Weil sie mit dessenUnterstützung viel einfacher auf Bewährtes bzw. bereits Validiertes zurückgreifen können. Die im Hintergrund vollautomatisch mitlaufende Live-Suche macht während des Konstruktionsprozesses permanent auf Ähnliches, bereits Vorhandenes aufmerksam. Das heißt, die Designer müssen jetzt nur noch ganz selten komplett ins Blaue hinein entwerfen. Stattdessen können sie Vieles kopieren oder entsprechend abändern. Das spart Zeit und Geld“,“
Technischer Leiter

GESSI

MOS Live - Das Liebkind bei Konstrukteuren

ModelSearch zutage gefördert wurden. Allerdings sind laut Einschätzung vom technischen Leiter maximal ein Drittel davon tatsächliche 1:1-Abbilder. Mit der geometriebasierten Ähnlichkeitssuche von TECHSOFT wurden nämlich neben den hundertprozentigen Doppelgängern auch sämtliche Verwandte bestimmter Modelle gefunden – beispielsweise dieselben Wasserhähne, allerdings aus unterschiedlichen Materialien, in verschiedenen Farben oder mit leicht abweichenden Abmessungen. „Alle GESSI-Designer arbeiten mit ModelSearch. Und sie alle lieben dieses Software-Tool. Weil sie mit dessen Unterstützung viel einfacher auf Bewährtes bzw. bereits Validiertes zurückgreifen können. Die im Hintergrund vollautomatisch mitlaufende Live-Suche macht während des Konstruktionsprozesses permanent auf Ähnliches, bereits Vorhandenes aufmerksam. Das heißt, die Designer müssen jetzt nur noch ganz selten komplett ins Blaue hinein entwerfen. Stattdessen können sie Vieles kopieren oder entsprechend abändern. Das spart Zeit und Geld“, freut sich der GESSI-Mitarbeiter. Er rechnet damit, dass der Return on Investment in 12 bis 24 Monaten erreicht sein wird. Wobei dies eine sehr vorsichtige Schätzung ist, denn erfahrungsgemäß lassen sich pro Designer deutlich mehr als drei Teile pro Jahr wiederverwenden. Und die Kosten für ein neu angelegtes Modell können ebenfalls sehr stark variieren. Laut VDMA bewegt sich diese Spanne zwischen 500 und bis zu 3.400 Euro. GESSI zog für die ROI-Ermittlung erst einmal den niedrigsten Wert heran: Damit bewegt sich das Unternehmen auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Der technische Leiter selbst nutzt vornehmlich die Web-Applikation von ModelSearch, um Anfragen aus dem Marketing, der Entwicklungsabteilung oder aus dem technischen - Management zu beantworten.

GESSIS Top 5 Argumente für den Einsatz von ModelSearch

  • Unsere Designer müssen jetzt weitaus seltener ein Produkt komplett neu erfinden.
  • Es ist für uns sehr hilfreich, auf Knopfdruck zu wissen, wie viele Komponenten mit derselben Geometrie, aber aus unterschiedlichen Materialien es gibt.
  • Wir können mithilfe des durch ModelSearch vollautomatisch erstellten geometrischen Fußabdrucks jedes einzelnen Modells sogar nach neuen Zulieferern für benötigte Zubehörteile suchen.
  • Das Datenmanagement wurde dank ModelSearch gleich in mehrfacher Hinsicht optimiert, u. a. dadurch, dass ungewollte Dubletten kein Thema mehr sind.
  • Wir schätzen die Vielfalt der unterschiedlichen Such-Möglichkeiten, beispielsweise nach Wasserhahn-Griffen mit unterschiedlichen Hebellängen, nach Schläuchen innerhalb eines bestimmten Längen-Spektrums oder nach Komponenten mit gleichen Durchmessern.

Damit hat MAIT hier digitalisiert

MAIT steht parat.

MAIT steht parat.