Projekte

Maplan GmbH | Hersteller von Spritzgießmaschinen

Erfolgreich finden statt mühsam suchen

Eigentlich völlig unspektakulär, aber sehr praktisch und dazu auch noch kostengünstig - so lässt sich der Einsatz von ModelSearch in der Entwicklung bei MAPLAN am besten beschreiben. MAPLAN gehört zur traditionsreichen STARLINGER GROUP of COMPANIES. Als einer der weltweit führenden Hersteller im Bereich Elastomer – Spritzgießtechnologie entwickelt MAPLAN innovative, hochwertige Produkte und neue Technologien. Bei inzwischen rund 156.000 Modellen und Zeichnungen in PTC Creo Elements/Direct Model Manager ist leicht nachvollziehbar, dass eine effiziente Suchfunktion von großer Bedeutung ist. Man will das Rad nicht ständig neu erfinden müssen und bereits vorhandene Teile wiederverwenden. Bei diesem Umfang an verfügbaren Bauteilen ist es aber nicht einfach, ein bzw. das passende Teil zu finden.

Branche Maschinenbau
Region Köttingbrunn
Unternehmensgrösse 163 MitarbeiterInnen

Eigentlich völlig unspektakulär, aber sehr praktisch und dazu auch noch kostengünstig – so lässt sich der Einsatz von ModelSearch in der Entwicklung bei MAPLAN am besten beschreiben. MAPLAN gehört zur traditionsreichen STARLINGER GROUP of COMPANIES. Als einer der weltweit führenden Hersteller im Bereich Elastomer – Spritzgießtechnologie entwickelt MAPLAN innovative, hochwertige Produkte und neue Technologien. Bei inzwischen rund 156.000 Modellen und Zeichnungen in PTC Creo Elements/Direct Model Manager ist leicht nachvollziehbar, dass eine effiziente Suchfunktion von großer Bedeutung ist. Man will das Rad nicht ständig neu erfinden müssen und bereits vorhandene Teile wiederverwenden. Bei diesem Umfang an verfügbaren Bauteilen ist es aber nicht einfach, ein bzw. das passende Teil zu finden.

Die namensbasierte Suche stößt sehr schnell an ihre Grenzen, wie die Erfahrungen von MAPLAN deutlich machen. Im ERP-System sind allein über 2.000 Teile gespeichert, in denen der Begriff „Winkel“ Bestandteil des Namens ist. Winkel aus Profileisen, gebogene Blechwinkel, mit einer oder mehreren Bohrungen, verschiedene Längen und Breiten: Über Jahre und Jahrzehnte entstand aufgrund einzelner kundenspezifischer Anpassungen eine umfassende Palette an Winkeln. Hier über eine Namenssuche vorzugehen ist Erfahrungs- bzw. Glückssache und selten sehr erfolgreich. In vielen Unternehmen führt das dazu, dass ein derartiges Teil neu konstruiert wird, weil die Suche viel zu aufwendig ist. Bei MAPLAN ist man dank ModelSearch in der Lage, ein passendes Teil mit wenigen Klicks zu finden und in das Modell einzufügen.

„Wenn ich glaube, dass es ein Teil bereits gibt, starte ich ModelSearch. Dann übergebe ich die 3D-Geometrie des gewünschten Teils oder eines ähnlichen Teils direkt aus dem Menü in PTC Creo Elements/Direct (Modeling) an ModelSearch und erhalte eine Ergebnisliste aller ähnlichen Teile. Diese blättere ich durch und kann anhand der Abmessungen und des Vorschaubildes ein möglichst passendes Teil finden. Sobald ich mich entschieden habe, wird das entsprechende Teil direkt aus Model Manager nach PTC Creo Elements/Direct übernommen“.
Ing. Robert Wolf

Projektleiter Engineering-Umgebung bei Maplan

Begeistert ist man bei MAPLAN auch von der Performance der Suche. In ModelSearch wird nur der Fingerabdruck der Geometrie gespeichert, d. h. die Metadaten der Geometrie wie Abmessungen, Oberflächen, Durchmesser, Rundungen, Ebene oder Lochbilder, die auch zur Suche herangezogen werden. Dadurch erfolgt die Bereitstellung der Ergebnislisten sehr schnell, was zu einer hohen Akzeptanz der – inzwischen zehn – Anwender führt. Die effiziente Wiederverwendung von Bauteilen bei MAPLAN ist auch dadurch sichergestellt, dass ModelSearch in die Standardprozesse der Entwicklung integriert wurde. Theoretisch ist es möglich, Teile bereits beim Speichern in PTC Creo Elements/ Direct nach ModelSearch zu übernehmen. Das wollte man bei MAPLAN aber nicht. Das Ganze wurde daher so umgesetzt, dass im Rahmen des Freigabe-Prozesses in PTC Creo Elements/Direct Model Manager die automatische Übergabe an ModelSearch erfolgt. So ist sichergestellt, dass nur freigegebene 3D-Daten mit ModelSearch gesucht und gefunden werden können.

„ModelSearch deckt nicht nur unsere Anforderungen optimal ab, sodass wir
heute mehr Teile wiederverwenden als das in der Vergangenheit der Fall war.
Die Lösung von TECHSOFT kostet nur einen Bruchteil vergleichbarer Mitbewerbslösungen – ein Aspekt, den man nicht unterschätzen darf“.
Ing. Robert Wolf

Projektleiter Engineering-Umgebung bei MAPLAN

Damit hat MAIT hier digitalisiert

MAIT steht parat.

MAIT steht parat.